CO2-Preis allein reicht nicht.

Die deutschen CO2-Emissionen sind wieder kräftig angestiegen. Das liegt aber nicht allein am Versagen des Emissionshandels. Am Ende des Jahres 2012 stand ein dickes Plus von 1,6% des tödlichen Gases. Das sidn 14 Mio Tonnen mehr als 2011 und insgesamt 931 Mio Tonnen. Gleichzeitig werden sinnvolle und gut gemeinte Programme gestrichen, weil das Geld fehlt. Der Emissionshandel ist impotent und bringt nicht die nötigen und von Minister Schäuble erwarteten Mittel. Der Preis liegt bei rund 4€ – geplant waren mal 17€. Da bräuchte es m.E. einen saftigen CO2-Mindestpreis (der faktisch wie einer CO2-Steuer wirkt, aber wohl leichter durchzusetzen ist). Doch der Emissionshandel ist primär ein Finanzierungsinstrument – der Kohleausstieg kommt nicht von selbst! Er muss durch Effizienz- und Flexibilitätsanforderungen u.a. ergänzt werden.
Kohlekraftwerk Ensdorf (Bild: wolfgangstaud, flickr, CC-BY)

Kohlekraftwerk Ensdorf (Bild: wolfgangstaud, flickr, CC-BY)

Braunkohle produziert bis zu 1.100 kg CO2/t, das entspricht bei einen Mindestpreis von 10€/t CO2 also mindestens 1,1 Cent/kWh. Bei 20€ folglich 2,2 ct/kWh, bei 35€ 3,85 ct/kWh und bei (utopischen) 50€ würde eine Verteuerung von 5,5 ct für die kWh Braunkohlestrom eintreten. Der Preis für Braunkohle liegt derzeit bei 1,4 ct/kWh (abgeschriebenes Braunkohlekraftwerk, Zahl aus Greenpeace-Studie). Bei einem Gaskraftwerk nehme ihm mal ca. 7 ct/kWh an (Turbinen sind deutlich billiger!). Das ist ein Kostenvorteil von 5,6 ct!

Gaskraftwerke sind zwar bis zu 2/3 CO2-effizienter. Sie zahlen aber auch für CO2-Zertifikate! Rechnen wir mit dem ungefähren Wert von 400 kg CO2/t (0,4 ct/kWh bei einem CO2-Preis von 10€, 2 ct/kWh bei einem Mindestpreis von 50€). Der Preis“vorteil“ wäre dann selbst bei einem CO2-Mindestpreis von 50€ nicht erreicht. Erst bei einem CO2-Mindespreis von 80€ würde ein Gaskraftwerk das Braunkohlekraft preislich schlagen. Solch einen CO2-Preis bekommen wir aber nie und nimmer durchgesetzt, da ist m.E. sogar das Kohleausstiegsgesetz von Greenpeace wahrscheinlicher!

10,00 20,00 30,00 40,00 50,00 60,00 70,00 80,00
Braunkohle 1,10 2,20 3,30 4,40 5,50 6,60 7,70 8,80
Erdgas 0,40 0,80 1,20 1,60 2,00 2,40 2,80 3,20
Differenz 0,70 1,40 2,10 2,80 3,50 4,20 4,90 5,60
Die Zahlen können variieren – ich habe die aktuellen Preise für Kohle und Gas gerade nicht parat. Aber ich denke es wird klar: ohne flankierende Maßnahmen ist der Emissionshandel ein Papiertiger.

Über GYGeorg

Global. Young. Green. Drei Eigenschaften von Georg, der lange u.a. bei den Global Young Greens (GYG) aktiv war und mittlerweile für den Kohleausstieg in Deutschland kämpft.

Veröffentlicht am Februar 26, 2013, in Allgemein. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Guter Text, der das derzeitige Grundproblem schön zeigt, nämlich, dass Strom aus Braunkohlekraftwerken leider viel billiger ist als Strom aus Gaskraftwerken.

    Gas- und Kohlepreise gibts übrigens bei der EEX: http://www.eex.com/en/Market%20Data/Trading%20Data, bei der Preisumrechnung kann Wolfram|alpha helfen: https://www.wolframalpha.com/input/?i=80+US%24%2Ft+SKE+in+%E2%82%AC%2FMWh

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: